Hier finden Sie alle Erwähnungen des Backyard Festivals in der Presse 2018

Mai 2018: Schätze auf dem Smartphone

Junge Fotokünstler können sich an Wanderausstellung beteiligen

Altkreis Brilon. Wer sich fragt, ob ein Smartphone Fluch oder Segen ist, der erhält über die Jugendkunstgalerie des Ensible e.V., Stützpunkt für Jugendkultur in NRW, einen positiven Impuls dazu. Unter dem Titel „backyards Art Gallery“ ruft der Verein im Auftrag der Leader-Region Hochsauerland junge Fotokünstler dazu auf, sich bei einer Wanderausstellung in den ausgewählten Schaufenstern von sechs Sauerländer Innenstädten zu beteiligen.

„Wir schätzen die Blickwinkel junger Menschen sehr“, so Hallenbergs Bürgermeister Michael Kronauge. „Uns ist wichtig, wie Jugendliche ihre Welt wahrnehmen und wir freuen uns, dass wir diesen Blick auf die Welt nun mit unserer Jugendkulturinitiative auch sichtbar machen können“, freut sich der Bürgermeister über die ersten eingereichten Werke. 

„Aus kreativer Sicht finden sich auf den Smartphones junger Menschen zum Teil wahre Schätze“, ergänzt Hannah Kath, Regionalmanagerin des Leader-Vereins Hochsauerland. „Deshalb rufen wir alle Jugendliche der Region auf: Wenn ihr spannende Bilder habt, von denen ihr möchtet, dass sie auch von anderen Menschen gesehen werden, dann seid ihr bei uns richtig. Gesucht werden ausdrucksstarke und ausgefallene Bilder mit Spannung, mit Freundschaft und Herz oder mit Trauer, die bis 31. Mai auf www.diemachbar.de online eingereicht werden können.“ 

Denn mit der Jugendkunstgalerie möchte der Leader-Verein Hochsauerland gesellschaftliche Vielfalt zeigen, indem über die Fotografien junge Lebenswelten sichtbar gemacht werden. Unter dem Motto „Begegnung“ dürfen Bilder eingereicht werden, die von besonderen Begegnungen mit Menschen, Tieren und der Natur erzählen. 

Eröffnung in Hallenberg

„Wir freuen uns die fotografischen Kunstwerke der Jugendlichen im Sommer bei der Eröffnung der Ausstellung in Hallenberg der Öffentlichkeit präsentieren zu dürfen – ein genauer Termin wird noch bekanntgegeben“, kündigt Bürgermeister Kronauge an. Nach der feierlichen Eröffnung werden die Bilder dann als Wanderausstellung in den Schaufenstern der weiteren teilnehmenden Innenstädte von Brilon, Winterberg, Medebach, Olsberg und Marsberg zu finden sein. 

Wer als junger Mensch aktiv werden möchte, kann über die künstlerische Gestaltung der Innenstädte hinaus auch mit eigenen Ideen die kulturelle Landschaft im Hochsauerland formen. Die Jugendkulturinitiative bietet die Möglichkeit, Ideen für Projekte zu entwickeln und diese mit organisatorischer Hilfe, vielen Tipps und einem bereitgestellten Budget umzusetzen. Die Ideen können bis zum 15. Juli eingereicht werden. 

Zusammengefasst sind alle Aktionen der Jugendkulturinitiative unter dem Titel „Die MachBar“, entsprechend finden sich alle Informationen zur Jugendkulturinitiative Hochsauerland im Netz unter www.diemachbar.de.

Original-Artikel im Sauerlandkurier: https://www.sauerlandkurier.de/hochsauerlandkreis/junge-fotokuenstler-koennen-sich-wanderausstellung-beteiligen-9837440.html

April 2018

Leader-Region Hochsauerland startet innovatives Jugendprojekt

Junge Leute gestalten ihre Welt selbst

„Was ich tue wenn ich Angebote in meiner Region vermisse? Ich schaffe sie selbst“, strahlt eine Schülerin des Geschwister-Scholl-Gymnasiums in Winterberg und fasst damit ihre Vorfreude auf die neuartige AG zusammen, die nach den Osterferien an ihrer Schule starten wird. Denn mit Hilfe der LEADER-Region Hochsauerland wird der ländliche Raum in den kommenden Monaten jugendkulturell neu belebt. Thomas Grosche, Bürgermeister der Stadt Medebach und Vorsitzender des LEADER Vereins Hochsauerland, weiß was für eine gesunde Zukunft der Kommunen wichtig ist: „Wir haben viele wunderbare und kreative Potenziale in unserer Region, besonders auch unter den jungen Menschen. Wenn also gerade die Jugendlichen erkennen welche Chancen zur kreativen Gestaltung ihrer Umwelt wir hier bei uns haben, schaffen wir damit Mehrwerte mit denen gerade die Ballungsgebiete nicht mithalten können.“

Dazu hat die LEADER-Region Hochsauerland gemeinsam mit dem Ensible e.V., als Stützpunkt für Jugendkultur in NRW, ein besonderes Projekt auf den Weg gebracht. Dabei ist es ein wesentliches Ziel dieser gemeinsamen Jugendkulturinitiative, dass möglichst viele junge Leute wieder lernen ihren eigenen Ideen Ausdruck zu verleihen. Mehr Projekte von Jugendlichen für Jugendliche lautet dabei die Devise. „Die Aktivierung der Jugendlichen erfolgt in mehreren Stufen“, erklärt dazu Hannah Kath, Regionalmanagerin beim LEADER-Verein: „In der von uns nun gestarteten ersten Stufe dürfen die Jugendlichen ihr eigenes Festival auf dem Schulhof ihrer Schule gestalten. Später geht es dann auch um ganz eigene Ideen der jungen Leute für ihre Region.“ Damit ein solches Schulhof-Festival erfolgreich stattfinden kann, arbeiten in diesem Projekt Schulen, Kommunen sowie die Europäische Union Hand in Hand. Als Projektpartner konnte zudem die Sparkasse Hochsauerland gewonnen werden.

„Schule muss ein Ort sein, wo Schülerinnen und Schüler kulturelle Werte vermittelt bekommen“, begründet Herr Dr. Markus Bohnensteffen, Schulleiter des Carolus-Magnus-Gymnasium in Marsberg sein Engagement für dieses Projekt. „Wir begrüßen es deshalb sehr, wenn Schülerinnen und Schüler im Rahmen einer freiwilligen AG Schule zur Bühne von Jugendkultur werden lassen.“ Tatsächlich meldeten sich bei der Präsentation des Projektes in den teilnehmenden Schulen bereits über 200 interessierte Jugendliche.

Mit an Board ist dabei das Petrinum Gymnasium in Brilon, die Sekundarschule Olsberg, das Carolus-Magnus-Gymnasium Marsberg, die Sekundarschule Medebach sowie das Geschwister-Scholl-Gymnasium in Winterberg.

Link zur Seite: http://www.medebach.de/leader_jugendprojekt.php

Erschienen am 14.04.2018 im Woll Magazin

,,Alle Bühnenpoeten sind gefragt" 

„Was bitte ist denn ein Bühnenpoet?“ fragten sich die Schülerin Laura Schnurbus und Leo Kallweit der 9ten Klasse der Sekundarschule in Medebach, als sie am vergangenen Montag nach einer erholsamen Schulpause, den zweiwöchigen Osterferien, wieder in die Schule kamen. Denn am Eingang ihres Schulgebäudes hängt eine Reihe neuer Plakate, initiiert vom der LEADER Region Hochsauerland. „Der Poetry Slam geht an den Start – und deine Texte sind gefragt“ erklärt eines der Plakate eine der neuartigen Jugendkulturaktionen, welche nun in Kooperation mit fünf weiterführenden Schulen in der LEADER-Region gestartet werden. Dabei werden die Jugendlichen nach Wunsch zu „Sommermachern“, zu „Bühnenpoeten“ oder zu „Bilderstars“, je nachdem, ob sie mit eigenen Ideen für ihre Region aufwarten oder ob sie mit ihren eigenen Texten und Bildern zu einem Teil des „backyards“- Schülerfestivals werden wollen. „Der LEADER-Regionalverein hat über diese Jugendkulturinitiative in Zusammenarbeit mit dem Ensible e.V., Stützpunkt für Jugendkultur in NRW, eine große Bandbreite an neuen Beteiligungsmöglichkeiten für junge Menschen in der Region geschaffen.“ freut sich Thomas Grosche, Vorsitzender des LEADER Regionalvereins Hochsauerland. Denn seit dieser Woche organisieren die jugendlichen Mitglieder der freiwilligen Festival-AGs an ihren Schulen in Eigenregie alles, was es für die fünf Schülerfestivals in Marsberg, Medebach, Winterberg, Brilon und Olsberg braucht.

Bist Du ein „Bühnenpoet“ oder ein „Bilderstar“?

Darüber hinaus laden sie bis zum 31.05.2018 alle anderen Jugendlichen der Region ein, zum Motto „Begegnungen“ selbst geschossene Bilder oder zum Motto „Courage“ selbstgeschriebene Texte einzureichen.

Die Bilder werden dann zuerst kurz vor den Sommerferien im Rahmen der Schüler-Festivals und später als Wanderausstellung in den Schaufenstern der teilnehmenden Innenstädte ausgestellt. Auch die eingereichten Texte werden von speziellen Künstlern oder von den Autoren selbst auf den Bühnen der Festivals als Poetry Slam vorgestellt.

…oder doch lieber ein „Sommermacher“?

Wer mit eigenen Projektideen aufwarten will, der hat nach den Sommerferien die Chance, vom LEADER-Regionalverein ein eigenes Mikrobudget sowie Management-Profis als Partner für die Umsetzung an die Hand zu bekommen.

„Ob DJ-Contest, Wohnzimmerkonzert oder Mini-Festival, ob in der Natur oder im Dorf, wer eigene Projektideen zur kulturellen Gestaltung unserer Region beitragen will, hat die Chance, von uns direkt damit gefördert zu werden.“ bestätigen Grosche und Hannah Kath, die Regionalmanagerin der LEADER Region, die Nachfragen erstaunter Schülerinnen und Schüler. „Und für unser Schüler-Festival seid ihr nun als Nachwuchskünstler unserer Region in Form von Bühnenpoeten oder jungen Fotografen gefragt!“ ergänzt der Schulleiter der Sekundarschule Medebach, Uwe Kruse, der SV Lehrer Herr Mehl und Frau Mitze, die die Schulhofkonzert AG von der Schule aus betreuen. Das Team freut sich bereits sehr auf die außergewöhnliche Aktion an ihrer Schule. „Wer also von euch ein Händchen hat für Fotos mit einer Botschaft oder für Texte mit tieferem Sinn, egal, ob als Songtext, als Rap oder als Geschichte, kann mitmachen bei dem backyards Festival, der Art Gallery oder dem Poetry Slam! Und ich bin mir sicher, ihr habt da ganz schön was zu bieten!“

Zu den teilnehmenden Schulen gehören mit jeweils einem Schüler-Festival am
27.06.2018 – die Sekundarschule Medebach
28.06.2018 – das Carolus-Magnus-Gymnasium Marsberg
05.07.2018- das Geschwister-Scholl Gymnasium Winterberg
11.07.2018- das Petrinum Gymnasium Brilon
12.07.2018 – die Sekundarschule Olsberg.

Zusammengefasst sind alle Aktionen dieser Jugendkulturinitiative unter dem einladenden Titel „Die MachBar“, entsprechend finden sich alle Informationen zur Jugendkulturinitiative Hochsauerland im Netz unter www.diemachbar.de.

Link zum Orginal-Artikel: http://woll-magazin.de

2. März 2018

Wir sind dabei!

Dank der Initiative des Regionalvereins LEADER-Region Hochsauerland kann das Projekt in 2018 nun auch in den zugehörigen Städten und Gemeinden durchgeführt werden.

Die backyard-Schulhoffestivals sind eine Projektreihe zur Förderung der jugendkulturellen Kreativszene im ländlichen Raum.

Unter dem Titel "Enter the backyards" planen und realisieren die Schüler und Schülerinnen einer weiterführenden Schule eine eigenständige Jugendkulturveranstaltung auf ihrem Schulhof, bei welcher nach Möglichkeit Schulbands der jeweiligen Schule sowie weitere Nachwuchsbands aus der Region auftreten. Weitere Elemente dieser Veranstaltung sind die Einbeziehung von jährlichen Kreativ-AGs der jeweiligen Schulen. So können Ausstellungen, Tanzperformances, Musikauftritte und vieles mehr zur Aufführung gebracht werden.

Der 'do it yourself'-Charakter der Veranstaltungsreihe bildet dabei den Kern des Konzeptes und betont die selbständige Arbeit der Schülerinnen und Schüler. Träger des Projektes ist der Ensible e.V. - Stützpunkt für Jugendkultur in NRW, der das Konzept seit 2001 in der Kulturregion Sauerland entwickelt und erprobt hat.

Link zum Original-Artikel: http://gymnasium-winterberg-medebach.de

scroll up